« zurück zum Glossar Baubiologie

Nervenzellen, welche für die Verarbeitung und Weiterleitung von Nervenimpulsen aus Rezeptorzellen verantwortlich sind.
Im Zusammenhang mit der biologischen Wirkung von Licht sind insbesondere die in der Netzhaut liegenden retinalen Ganglienzellen von Bedeutung. Lange Zeit war man davon ausgegangen, dass diese Ganglienzellen nur zur Verarbeitung der Information aus den visuellen Rezeptoren – den Zapfen und Stäbchen – verantwortlich sind. So erzeugen Ganglienzellen aus der Mischung der Signale von rot- und grünempfindlichen Zapfen ein Signal für Gelb, welches ans Gehirn weitergeleitet wird. Diese Mischung ermöglicht überhaupt erst die Wahrnehmung aller verschiedenen Farben. Etwa 2–3 % dieser Ganglienzellen sind selbst lichtempfindlich im Blauen. Diese wirken als „dritter Fotorezeptor“.
Quelle: Broschüre „Licht in seiner dritten Dimension“, Osram AG, München

« zurück zum Glossar Baubiologie