« zurück zum Glossar Baubiologie

Asbest – Anorganische, nicht flüchtige Fasern (griechisch „Asbestos“ bedeutet „unvergänglich“)
Vorkommen u.a. in Dämmmaterialien (Spritzasbest), Platten (Promabest, Eternit), Asbestpappen unter Fußböden, in Spachtelmassen, PVC-Platten.
Asbestfasern sind als krebsauslösend eingestuft.
Die Herstellung, das Inverkehrbringen und die Verwendung von Asbest ist aufgrund seiner krebserzeugenden Wirkung inzwischen weitgehend verboten worden. Entsprechende Beschränkungen gelten in Deutschland seit 1993.

« zurück zum Glossar Baubiologie