« zurück zum Glossar Baubiologie

Die Wasseraktivität ist ein Maß für das “freie Wasser”, also denjenigen Anteil der Materialfeuchte, der nicht chemisch gebunden und daher für Mikroorganismen nutzbar ist. Die Wasseraktivität eines Materials wird definiert als Quotient aus der relativen Feuchtigkeit der Luft über dem Material, geteilt durch die Feuchtigkeit, die sich bei gleicher Temperatur und gleichem Luftdruck über reinem Wasser (100%) einstellt. Der aw-Wert kann da­her Größen zwischen 0 und 1 annehmen. Der Feuchteanspruch verschiedener Schimmelpilze wird über den aw-Wert definiert.

Quelle: Umweltmykologie Berlin

« zurück zum Glossar Baubiologie