« zurück zum Glossar Baubiologie

Es gibt anorganische und organische Bindemittel. Zu den anorganischen gehören Kalk, Zement und Wasserglas. Bei den organischen unterscheidet man zwischen Naturstoffen, abgewandelten Naturstoffen und Kunststoffen. Zu den Naturstoffen gehören pflanzliche und tierische Leime (z.B. Stärke und Gelatine), pflanzliche Öle (z.B. Leinöl) und Harze (z.B. Kopal und Schellack). Die meisten Anstrichmittel enthalten Kunststoffe als Bindemittel. Die Unterscheidung zwischen „Kunststoff“ und „Kunstharz“ wurde früher ziemlich willkürlich gemacht, heute ist die Bezeichnung „Kunstharz“ unzulässig. Sie kommt aber immer noch in manchen Produktnamen vor oder wird noch auf den Packungsetiketten benutzt. Wirklich wasserlösliche Kunststoff-Bindemittel gibt es bei Anstrichmitteln nicht. Es handelt sich entweder um Dispersionen in Wasser oder um Lösungen in einem Lösemittelgemisch.

« zurück zum Glossar Baubiologie