« zurück zum Glossar Baubiologie

Der Crest-Faktor ist das logarithmische Verhältnis zwischen Spitzenwert und Effektivwert einer Messgröße und wird in dB angegeben.
Bei einem Sinus-Signal ergibt sich durch das bekannte Verhältnis Û/U von √2 entsprechend ein Crest-Faktor CF von √2 bzw. 3,01 dB.

Hohe Crest-Faktoren haben insbesondere die Funkdienste LTE, UMTS, DAB, DVB was zu deutlichen Unterbewertungen bzw. Messfehlern beim Einsatz des RMS-Detektors führen kann.

„Leistungsspitzen von 20 dB über dem Effektivwert – gibt’s das? Durchaus, denn seit Einführung der digitalen Sendetechnik (hier DVB) ist mit diesen Größenordnungen zu rechnen. „Damit’s nicht kracht“, sind die HF- Leistungskomponenten entsprechend den zu erwartenden Spannungsspitzen zu dimensionieren.“ Quelle: Rohde&Schwarz

Übrigens: Leistungsbezogen sind 20 dB genau der Faktor 100, um den Breitbandmessgeräte bei z.B. LTE „falsch messen…“ Siehe hier: http://www.baubio-logisch.de/hochfrequenz-und-mobilfunk-richtig-messen/

« zurück zum Glossar Baubiologie