« zurück zum Glossar Baubiologie

wird definiert als „ein auf einem vorbereiteten Unterbau errichtetes Bauwerk aus vorgefertigten, geschoßhohen Großtafel-Wandelelementen, Raumzellen sowie aus vorgefertigten Decken- und Dachelementen, die in Produktionsstätten witterungsunabhängig hergestellt, auf die Baustelle transportiert und dort zusammengebaut werden“ ÖNORM B 2310 des Austrian Standards Institute in Österreich

Unter umweltanalytischen Gesichtspunkten ist insbesondere auch das Baujahr der sog. Fertighäuser interessant: Ältere Holzkonstruktionen enthalten oft chemische Holzschutzmittel und Formaldehyd; Betonfertigteil-Bauwerke PCB’s.

Bei älteren Holzfertighäusern fällt meist zuerst der typische Fertighausgeruch auf, der darüber hinaus auf deutliche Schadstoffbelastungen hinweist.

« zurück zum Glossar Baubiologie