« zurück zum Glossar Baubiologie

Furfural ist eine sehr geruchsintensive Substanz und kann leicht über die Atemwege und die Haut in den menschlichen Körper aufgenommen werden. Es wurde von der DFG-Senatskomission vom Ausschuß für Gefahrstoffe als Stoff mit begründetem Verdacht auf krebserzeugendes Potential eingestuft. Sogenannte CMT-Stoffe (carcinogen, mutagen, teratogen) sollten in Wohnräumen nicht vorhanden sein. Hauptquelle für Furfural in Innenräumen ist die Ausdünstung aus qualitativ minderwertigen Korkböden.
Quelle: www.baubiologie.net

« zurück zum Glossar Baubiologie