« zurück zum Glossar Baubiologie

Diejenige Zeit, in der die Hälfte eines giftigen Stoffes ausgast, zerfällt oder abgebaut wird.

Radioaktive Substanzen zerfallen im Laufe der Zeit und wandeln sich in die jeweiligen Zerfallsprodukte um.
Damit reduziert sich die Menge des ursprünglich vorhendenen radioaktiven Materials. Die Zeit, in der sich der Vorrat auf die Hälfte verringert, heißt Halbwertszeit.
Die Halbwertszeiten unterschiedlicher Substanzen liegen zwischen Bruchteilen einer Sekunde und Milliarden von Jahren. Radon-222 hat eine Halbwertszeit von 3,8 Tagen. Nach 3,8 Tagen ist also noch die Hälfte einer ursprünglichen Radonmenge vorhanden. Nach 7,6 Tagen ist es noch ein Viertel, nach 11,4 Tagen noch ein Achtel usw.

« zurück zum Glossar Baubiologie