« zurück zum Glossar Baubiologie

Heptanole (Heptylalkohole) gehören zur Gruppe der höheren Alkohole. Ihr Siedepunktsbereich liegt zwischen 157 und 180°C. Die unverzweigten Hexanole sind farblose Flüssigkeiten: 1-Heptanol zeigt einen frischen, fettigen Geruch und wird in der Parfüm-Industrie als Nuancierungsmittel benutzt, u.a. für Nelken- u. Jasmin-Duftnoten.
Heptanole finden z.B. Verwendung als Lösungsmittel für Leinöl, Schellack, Dammar, sowie als Verdünnungsmittel für Alkyd-, Harnstoffharze u. Nitrocellulosen.
Quelle: www.baubiologie.net

« zurück zum Glossar Baubiologie