« zurück zum Glossar Baubiologie

Hexachlorbenzol wird u. a. als Holzschutzmittel und Fungizid zur Saatgutbehandlung eingesetzt. Die Anwendung ist jedoch seit 1981 in Deutschland vollständig verboten. HCB ist infolge hoher Produktionsmenge, Flüchtigkeit und langsamen Abbaus nahezu überall nachweisbar. Ein erhöhter HCB-Wert im Blut kann auch teilweise ernährungsbedingt sein, da der Einsatz dieses Wirkstoffes als Pflanzenschutzmittel im Ausland nicht ausgeschlossen werden kann und durch das ubiquitäre Vorhandensein auch eine Anreicherung in Lebensmitteln in Deutschland möglich ist. Hexachlorbenzol wird im Fettgewebe des Körpers gespeichert und nur langsam abgebaut, so beträgt z. B. die biologische Halbwertszeit beim Affen 3 Jahre.
Quelle: www.baubiologie.net

« zurück zum Glossar Baubiologie