« zurück zum Glossar Baubiologie

Eine elektrische Spannung über 1.000 Volt (1 kV) wird im Allgemeinen als Hochspannung bezeichnet. In der elektrischen Energietechnik werden die Nennspannungen 60 kV und 110 kV so bezeichnet.

110.000 oder 220.000 Volt (= 110 Kilovolt oder 220 Kilovolt) bei Anlagen der elektrischen Energieverteilung. Bisweilen wird auch die Spannung von 380.000 Volt (= 380 Kilovolt) als Hochspannung bezeichnet, obwohl sie korrekterweise als Höchstspannung gilt.
Quelle: www.baubiologie.net

« zurück zum Glossar Baubiologie