« zurück zum Glossar Baubiologie

(Dämmung) Holz bietet in Form von Holzweichfaserplatten und Hobelspänen hervorragende Möglichkeiten zur Wärme-, Tritt- und Schalldämmung.
Holzfaser-Dämmstoffe Nadelholzreste werden zu Faserstoffen aufbereitet und zu Platten verpresst. Holzweichfaserplatten werden in verschiedenen
Formaten, Dicken und Kantenausbildungen angeboten. Es gibt Systeme für den Dachausbau als Zwischensparren- oder Aufdachdämmung sowie für den Wand- und Fußbodenaufbau.

Hobelspäne
Hobelspäne werden als Einblas- und Schüttdämmstoff angeboten. Dazu kommen ausschließlich sortierte Hobelspäne aus Resthölzern (Fichte, Kiefer, Tanne) zum Einsatz. Als Zusatzmittel werden Molke, Soda oder Lehm eingesetzt.
Quelle: FNR

« zurück zum Glossar Baubiologie