« zurück zum Glossar Baubiologie

Isononylalkohol (INA) wird als Rohstoff für die Herstellung von Diisononylphthalat DiNP verwendet. Unter bestimmten Umständen kann INA aus verlegten Bodenbelägen mit DiNP abgespalten und in die Raumluft freigesetzt werden.

INA ist der Trivialname für ein Gemisch aus isomeren Verbindungen aus der Gruppe der primären C9-Alkohole und umfasst daher verschiedene Einzelsubstanzen.

Hauptwirkungsweisen laut GESTIS:

akut:
Reizwirkung auf Augen, Atemwege und Haut,[00022] Störung des Zentralnervensystems,[07866]

 

« zurück zum Glossar Baubiologie