« zurück zum Glossar Baubiologie

Von Kongeneren spricht man bei chemischen Verbindungen dann, wenn von der Substanz mehrere chemisch sehr ähnliche Formen existieren, die sich durch Anzahl und räumliche Anordnung von Atomen am Grundmolekül unterscheiden. Z.B.: Von den polychlorierten Biphenylen existieren insgesamt 209 Kongenere, die sich durch Anzahl und Anordnung der Chloratome am Biphenyl-Molekül unterscheiden

« zurück zum Glossar Baubiologie