« zurück zum Glossar Baubiologie

Über Luftkeimsammlungen werden lebende Pilzbestandteile, vornehmlich Sporen,
auf ein Nährmedium gebracht, kultiviert und ausgewertet. Jede einzelne
vitale Spore ist in der Lage, auf einem geeigneten Nährmedium auszukeimen und
dort eine Pilzkolonie zu bilden. Diese Spore kann also als eine koloniebildende
Einheit (KBE) bezeichnet werden. In der Luft finden wir neben lebenden und
abgestorbenen Pilzsporen auch weitere Pilzbestandteile, wie z. B. Hyphenbruchstücke.
Auch ein vitales Hyphenbruchstück kann unter günstigen Bedingungen
auskeimen und eine Kolonie bilden, also ebenfalls als koloniebildende
Einheit fungieren. Über Luftkeimsammlungen werden nur lebende Pilzbestandteile
erfasst, die auf dem eingesetzten Nährmedium zu wachsen vermögen und
in der Lage sind, Kolonien zu bilden.
Quelle: J.Brandhorst, H. Schärff, G.Willems: Schimmelpilzschäden, Köln 2011

« zurück zum Glossar Baubiologie