« zurück zum Glossar Baubiologie

Photoionisationsdetektor PID – direktanzeigendes Messgerät für VOC
Die Umgebungsluft wird von einer Pumpe durch eine Messkammer gesaugt und dort dem UV-Licht einer hochenergetischen Gasentladungspumpe ausgesetzt. Befinden sich Substanzen in der Luft, die durch die UV-Strahlung ionisierbar sind, entsteht im elektrischen Feld der Messkammer ein Stromfluss, der verstärkt und auf dem Display des Gerätes als Konzentration angezeigt wird. Der Photoionisationsdetektor arbeitet kontinuierlich und liefert ein Summensignal, das heißt es wird bei Gemischen die Summe aller ionisierbaren Bestandteile angezeigt.

« zurück zum Glossar Baubiologie