« zurück zum Glossar Baubiologie

Diese Gruppe von Insektiziden leitet sich von  dem aus Chrysanthemen gewonnenen Pyrethrum (bzw. Pyrethrin) ab, einem natürlichen Giftstoff. Gerne wird diese Herkunft von Insektizid-Herstellern dazu genutzt, Chrysanthemen-Blüten  auf  die Produkt-Verpackungen zu drucken, um ein ‚grünes‘ und ungefährliches Image zu erzeugen. In der Vergangenheit wurden sogar Begriffe wie ‚Bio‘ und ‚Natur‘ in der Werbung benutzt. Die Nutzung der Pyrethrine und Pyrethroide steigt in den letzten 30 Jahren ständig an.

Pyrethroide und Pyrethrine werden oft zusammen mit dem Synergisten Piperonylbutoxid angewendet, der durch Blockade der Entgiftungswege in den Insekten die Wirkung verstärkt, obwohl er selbst nicht insektizid wirkt.

Quelle: Baubiologie Maes, www.maes.de

Pyrethroide sind abgeleitet von natürlichen Pyrethrinen technisch hergestellte Abkömmlinge, die wesentlich stabiler als die Naturstoffe sind und zu jahrelangen Innenraumbelastungen führen können.

« zurück zum Glossar Baubiologie