« zurück zum Glossar Baubiologie

(Dämmung) Schilfrohrmatten oder -platten werden mit
verzinktem Draht gebunden und als dämmende
Putzträger eingesetzt. Schilf ist weitestgehend
resistent gegen Feuchtigkeit,
besitzt ein hohes Raumgewicht und wirkt
durch den hohen Luftgehalt wärme- und
feuchteausgleichend, was im Sommer
zu sehr gutem Innenraumklima führt. Die
Schilfdämmplatten eignen sich, ebenso wie
Kork oder Holzfaser-Dämmplatten,
auch für
sogenannte Wärmedämmverbundsysteme
(WDVS), die direkt auf die Fassade gedübelt
werden und eine praktische Dämmlösung
für Außenwände darstellen.
Quelle: FNR

« zurück zum Glossar Baubiologie