« zurück zum Glossar Baubiologie

Serotonin ist ein dämpfend wirkender Neurotransmitter, der neben vielfältigen und wichtigen Funktionen im Körper unter anderem als Appetithemmer und Stimmungsaufheller fungiert.
Serotonin wird aus der Aminosäure Tryptophan über 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) unter Mitwirkung von Vitamin B6 gebildet und zum Teil weiter in das für den natürlichen Schlaf wichtige Melatonin umgewandelt. Serotonin ist stark

stimmungsaufhellend,
entspannend,
schlaffördernd,
antidepressiv,
schmerzhemmend und
motivationsfördernd.

Zudem beeinflusst Serotonin positiv das Sättigungsempfinden und wirkt damit appetitreguliernd. Darüber hinaus wirkt es schmerzhemmend. Bei Serotoninmangel, verstärkt durch Melatonin- und Dopaminmangel, kann es zu

Depressionen,
Angstzuständen,
Konzentrationsmangel,
Schlaflosigkeit,
Migräne,
Fibromyalgie (unspezifische Bindegewebsschmerzen),
Empfindungsstörungen und
schwerer Abgeschlagenheit (Fatigue, CFS) kommen.

Quelle: www.neurolab.de über www.dr-neidert.de

« zurück zum Glossar Baubiologie