« zurück zum Glossar Baubiologie

Giftigkeit, Maß für die gesundheitsschädigende Wirkung
Die toxische Wirkung eines Stoffes ist u.a. von der Giftigkeit, dem Weg der Aufnahme sowie Art und Dauer der Exposition abhängig.

Akute Toxizität anhand der LD50-Werte verschiedener Giftstoffe:

Substanz LD50in µg/kg
Tetanus-Toxin 0,0001
Botulinum-Toxin 0,0003
Diphtherie-Toxin 0,3
2,3,7,8-TCDD (Seveso-Dioxin) 1,0
Saxitoxin (Muscheltoxin) 8,9
Aflatoxin B1 (Mycotoxin aus Schimmelpilzen) 10
Curare (Alkaloidgemisch südamerikanischer Pflanzen) 500
Strychnin (Alkaloid einer Strychnos-Pflanze) 500
Nicotin (Alkaloid der Tabak- Pflanze) 1000
Natriumcyanid (Natriumsalz der Blausäure) 9800

Der Tabelle ist z.B. zu entnehmen, dass das Seveso-Dioxin TCDD um ca. 1000 mal toxischer wirkt als reines Nikotin.


  • Akute Toxizität

    Giftige Wirkung, die innerhalb kurzer Zeit nach der Exposition auftritt, gewöhnlich nach 24 bis 96 Stunden


  • Chronische Toxizität

    Fähigkeit einer Substanz eine gesundheitsschädliche Wirkung nach Langzeitexposition zu verursachen


  • Reproduktionstoxikologie

    Studium der toxischen Wirkung von Stoffen auf die Fortpflanzung

 

Quelle: Bay. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

« zurück zum Glossar Baubiologie