« zurück zum Glossar Baubiologie

Bei der Gattung der Wallemia handelt es sich um xerophile Pilze, d.h. sie können auf relativ trockenen Substraten wachsen. Sie werden häufig in Luftproben, Hausstaub, Matratzenstaub, auf Boden, trockenen Nahrungsmitteln wie Marmelade, Marzipan, Brot, Schinken, Salzfisch aber auch auf Holz, Heu, Früchten und Textilien; Tabak und fettigen Materialien angetroffen. Sie werden als Indiz für Feuchtprobleme in Innenräumen angesehen. Wallemia spp. werden als allergen eingestuft.
Quelle: www.baubiologie.net

« zurück zum Glossar Baubiologie