« zurück zum Glossar Baubiologie

Mit diesem Stoffwert wird angegeben, wievielmal größer der Wasserdampfstrom in der Luft als in dem betreffenden Material ist. Die Abkürzung ist µ, ohne weitere Zusätze. In manchen Katalogen werden aber auch Angaben zur Kohlendioxiddiffusion gemacht (z.B. bei Beschichtungen), dann wird die Diffusionswiderstandszahl für Wasserdampf oft µH2O und die für Kohlendioxid µCO2 abgekürzt. Je weniger Wasserdampf durch ein Material diffundieren kann, desto größer wird µ. Setzt das Material der Wasserdampfdiffusion genau so viel Widerstand entgegen wie Luft, ist µ=1

« zurück zum Glossar Baubiologie