skip to Main Content

Holzschutzmittelbelastung kann krank machen

Chemische Holzschutzmittel wurden jahrzehntelang völlig unkritisch in Innenräumen angewandt. Erst nach unübersehbarer Häufung schwerer Erkrankungen reagierte der Gesetzgeber in den 1980’er Jahren und es wurden einige Substanzen verboten – in erster Linie Pentachlorphenol (PCP). Dem Verdacht auf Holzschutzmittelbelastung sollte man also auf jeden Fall nachgehen und durch Analysen klären.

Man meint, das wäre lange genug her um sich heute sicher fühlen zu können … Aber die Gifte sind extrem lange haltbar und wirksam – die Halbwertszeit wird mit 10 Jahren geschätzt.

Aktueller Fall: Oberflächenbelastungen am Sichtdach von mehreren Gramm PCP pro Kilogramm Holz im Wohnbereich. Heute wäre bereits ein Hundertstel davon verboten!

Back To Top