Der Ausbau der Kindertagesbetreuung läuft auf Hochtouren und wird von der Stadt München unter Berücksichtigung baulicher / baubiologischer Standards gesteuert.

Kindertagesstätten und Kindergärten in München -
besondere Anforderungen zur Gesundheitsvorsorge

Für städtische und auch private Kinderkrippen sind im Rahmen der Genehmigungsverfahren Grenzwerte für Elektrosmog, Lärm und Feinstaub einzuhalten. Durch Elektrosmoggutachten sind die Belastungsquellen am Standort zu bewerten, insbesondere Mobilfunk (in der Nähe von Funkmasten), Einwirkungen durch magnetische Wechselfelder aus Bahnstrom (in der Nähe von Bahngleisen und Bahnstromleitungen) und Netzstrom.

Auch die Raumluftbelastung mit chemischen Schadstoffen soll minimiert werden. Nach Fertigstellung werden zur Abnahme und Kontrolle Raumluftmessungen auf flüchtige organische Verbindungen (VOC), wie Lösemittel und Formaldehyd gefordert. Damit ist nachzuweisen, dass die Empfehlungen des Umweltbundesamtes zur Innenraumlufthygiene eingehalten werden. Entsprechend wichtig ist die Auswahl der Baustoffe und Ausbaumaterialien. Auch private Anbieter müssen die städtisch geforderten Grenzwerte für die Einrichtung einer Kita einhalten.
Bei Sanierungen und Umbauten sind Messungen zur Bestandsaufnahme ratsam. Dabei sind die Gebäude frühzeitig im Hinblick auf Vorbelastungen durch chemische Schadstoffe zu untersuchen.

KiTa_RaumluftmessungAuch in Schulgebäuden nimmt der Untersuchungsbedarf zu, da die Gebäude aus energetischen Gründen immer dichter werden und gleichzeitig durch Ganztagsunterricht die Aufenthaltdauer im Innenraum zunimmt.

Die in diesem Rahmen nötigen Messungen werden von uns durchgeführt und Gutachten erstellt.

  • Messung der elektromagnetischen Umweltverträglichkeit (umgangssprachlich Elektrosmog)
  • Mobilfunkmessung
  • Feinstaubmessung
  • Lärmmessung
  • Raumluftmessung auf flüchtige organische Verbindungen (VOC), Formaldehyd und weitere Schadstoffe
  • Materialanalysen

Kundenstimmen

Sehr geehrter Herr Streil,
bei uns stehen größere Baumaßnahmen beim Kindergarten und beim Gemeindehaus nicht zuletzt auch deshalb an, weil bei Gebäuden, die in der ersten Hälfte der 70ger Jahre errichtet wurden, die verwendeten Farben und Holzschutzmittel erfahrungsgemäß Schadstoffe enthielten. So hatten wir jetzt bei der Generalsanierung dieser weitgehend aus Holz errichteter Gebäude den Austausch schadstoffbelasteter Teile ins Auge zu fassen. Mit den bei Ihnen in Auftrag gegebenen Untersuchungen konnten wir die betroffenen Bauteile und die Höhe der Belastung ermitteln.
Mit freundlichen Grüßen,
Dr. Ambrosy, Pfarrer.

Generalsanierung Kindergarten / Schadstoffklärung

Verschiedene Schadstoffuntersuchungen für Arbeitsplätze, Kinderkrippen sowie Schallmessungen

Wir haben Herrn Streil bei den verschiedenen baubiologischen Anforderungen, die aus unserer inhomogenen Einrichtung resultierten, stets als sehr kompetenten Ansprechpartner und Auftragnehmer kennengelernt, durch den eine zielgerichtete Untersuchung und Beurteilung der in Frage stehenden Umstände möglich war. Gerne empfehlen wir seine Leistung weiter!
Stephan Bauer
Verwaltungsleiter

Kloster St. Gabriel