skip to Main Content

Im Rahmen eines Forschungsprojekts erarbeiten wir eine Datenbank über Belastungen durch niederfrequente magnetische Felder in Personenkraftwagen und Wohnmobilen – auch, um die neuen Elektroautos einschätzen zu können.
Antriebe wie Benziner, Diesel, Gas, Hybrid und Elektrofahrzege werden erfasst.

Sie möchten wissen, wie hoch die Belastung der magnetischen Felder in Ihrem Fahrzeug ist? Kein Problem! Auf Basis des laufenden Forschungsprojekts unseres Berufsverbandes bieten wir Ihnen an:
Wir kommen zu Ihnen und ermitteln unter unterschiedlichen Situationen orientierend die Höhe der Belastung durch niederfrequente magnetische Wechselfelder (siehe auch Elektrosmog) in Ihrem PKW. Die Messungen werden zwischen 1,5 und 2 Stunden Zeit in Anspruch nehmen.

  • Ihre Kostenbeteiligung beträgt (je nach Entfernung ab) 480,00 € brutto.
  • Alternativ können Sie nach Absprache auch mit Ihrem Fahrzeug zu unserem Büro fahren,
    dann Beträgt Ihre Kostenbeteiligung nur 290,00 € brutto.

So wird gemessen:
Die Messungen erfolgenen mit verbandsweit vereinheitlichter Messtechnik und Messprozedur.

  1. Ermittlung der Hintergrundbelastung und Messwerterfassung vor der Fahrt
    Für die Messungen im Stand ist zunächst die Hintergrundbelastung zu ermitteln.
  2. Messungen im Leerlauf
    Im Leerlauf werden an bis zu 15 Messpunkten die niederfrequenten magnetischen Wechselfelder erfasst (Vorder- und Rücksitze an Kopf-, Schoß-, Fußbereich). Während der Messungen sind Klimaanlage, Radio und Fahrtlicht eingeschaltet.
  3. Messungen im Stand, bei laufendem Motor Blinker, Fernlicht, induktive Ladegeräte
    Danach werden Verbraucher wie Sitzheizung etc. eingeschaltet und eine eventuelle Zunahme geprüft. Wenn ja, werden die höchsten Messwerte dokumentiert. Wieder mit Angabe des jeweiligen Verursachers und Messpunkt z. B. Blinker, Fahrer, Kopfbereich, Beifahrer Fußbereich, Rücksitz rechts (Fahrtrichtung), Sitzbereich.
  4. Messungen während der Fahrt, z.B. bei einer Autobahnfahrt
    Während einer typischen Fahrt werden über ca. 30 min die niederfrequenten magnetischen Felder im Schoßbereich des Fahrersitzes oder Beifahrersitzes aufgezeichnet.
  5. Messungen während des Ladevorganges bei Elektrofahrzeugen
    Bei Elektro- und Hybridfahrzeugen, die über eine stationäre Stromversorgung bei Ihnen zuhause geladen werden können, wird zusätzlich auf den Sitzflächen die Feldbelastung während des Ladevorganges ermittelt. Die drei höchsten Messwerte werden dokumentiert. Auch wenn es, wie bei Tesla, verschiedene Ladestufen gibt.
  6. Auswertung
    Die Dokumentation erfolgt nach einem einheitlichen Standard, den Sie hier einsehen können.

Lesen Sie hier weiter speziell zu Elektroautos

Back To Top