Überspringen zu Hauptinhalt

Ein Finanzsystem gilt als nachhaltig, wenn seine Finanzierungs- und Investitionsentscheide eine Wirtschaftsweise fördern, welche die Knappheit begrenzter natürlicher Ressourcen und die Regenerationsfähigkeit erneuerbarer Ressourcen berücksichtigt. Um die Nachhaltigkeit zu steigern, müssen Finanzakteure systematisch Nachhaltigkeitsfaktoren in ihren Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen berücksichtigen. Beispiele von Nachhaltigkeitsfaktoren sind CO2-Emissionen, Wasserverbrauch, Ausschluss von Kinderarbeit oder die Wirksamkeit von Führungsstrukturen zur Sicherstellung einer guten Unternehmensführung.

An den Anfang scrollen