Überspringen zu Hauptinhalt

Sie leiden unter unklaren gesundheitlichen Problemen und möchten Ihren Hausstaub oder ein Material (besonders Holz) auf eine mögliche Schadstoffbelastung untersuchen lassen.

Wir prüfen auf ein breites Schadstoffspektrum.

Wir liefern

  • Unterstützung bei der Probenahme
  • einen ausführlichen Analysenbericht
    mit klaren Aussagen und
    nicht liebloses Chaos wie beim Billiglabor
  • Sanierungsempfehlungen
  • Infomaterial, Bezugsquellen

Immer dabei

  • aktuelles Fachwissen
  • hochwertige Messtechnik
  • über 15 Jahre Erfahrung

Messungen BASIS-Paket

  • Biozide
  • Flammschutzmittel
  • PCB

Messungen PLUS-Paket

  • BASIS-Paket
  • Weichmacher
  • Angabe weiterer Auffälligkeiten
  • bei Bedarf auch Schwermetalle
  • bei Bedarf auch Schimmelpilze

Sie schützen sich vor einem Chemiecocktail in den eigenen vier Wänden.

Eine permanente Vergiftung durch Schadstoffe im Wohnumfeld kann auch „Rossnaturen“ angreifen. Für Kranke, Kleinkinder und betagte Menschen sind sie umso gefährlicher. Spätestens bei gesundheitlichen Beschwerden sollte an Belastungen durch Nervengifte oder Pestizide gedacht werden. Ist die Gefahr erst einmal erkannt, gibt es immer Lösungen.

Der Aufwand für eine Hausstaubmessung ist gering. Der Nutzen kann im Extremfall Leben retten, auf jeden Fall die Lebensqualität deutlich erhöhen.

Messungen werden professionell nach dem STANDARD DER BAUBIOLOGISCHEN MESSTECHNIK SBM, den Richtlinien des Berufsverbands deutscher Baubiologen (VDB) und anderen internationalen Standards durchgeführt. Alle Messgeräte unterliegen einer laufenden Qualitätssicherung. Analysen erfolgen in akkreditierten Fachlaboren.

Wir beraten stets unabhängig und sachkundig, verkaufen keine Produkte und geben keine Kundendaten weiter.

Kundenstimmen

Die Erkenntnis, dass die Geruchswahrnehmung nicht mit hygienisch kritischen Raumluftbelastungen einhergeht, war für uns sehr wichtig. Nun wissen wir, dass wir uns etwas Zeit nehmen und mit Ihrer Unterstützung eine gute und langfristige Lösung erarbeiten können.

Liebe Familie Streil,
vielen Dank für Ihre sehr gute fachliche Unterstützung in diesem Jahr.
Wir sind jetzt fast fertig. Mit den restlichen Arbeiten dauert es wohl bis Ende Januar, bis wir unsere Wohnung wieder beziehen können.
Ihnen wünschen wir auch im neuen Jahr viel Spaß bei und an der Arbeit.

Bei uns stand eine Änderung der Aufteilung unserer Wohnräume „ins Haus“, was mit einigen baulichen Maßnahmen verbunden war. Da unser Sohn an mehreren Allergien leidet, zogen wir im Vorfeld Herrn Streil zu Rate. Mit seinem fundierten Wissen, bau- bzw. schadstofflichen Untersuchungen und einiger pfiffiger Ideen konnten wir eine für alle zufriedenstellende Lösung finden. Danke!

Herr Streil untersuchte unser Haus (BJ 1929) vor einer geplanten Sanierung 2015/16 – und fand unerwartete Dinge heraus:
Dort, wo wir mit Problemen gerechnet hatten, gab er im Großen und Ganzen Entwarnung (Asbest, Holzschutzmittel). Ein gutes Gefühl. Dafür wies die Schlacke, die in der Bauzeit als Fehlbodenschüttung verwendet worden war, eine überdurchschnittliche radioaktive Strahlung auf. Kein gutes Gefühl.

Wir sind aber dankbar, dass wir nun immerhin rechtzeitig Bescheid wissen. So können wir die belastete Schlacke entfernen lassen, bevor die neuen Böden verlegt werden. Ja, die zusätzlichen Kosten schmerzen heftig, aber noch schlimmer wäre es, wenn das Ganze erst nach der Sanierung herausgekommen wäre oder ein Familienmitglied erkranken würde.

Herr Streils Einschätzungen empfang ich als „lebensklug“, da an die tatsächliche Nutzung des Hauses angepasst: Sind Kinder im Haus? Wo wird geschlafen, wo am Boden gespielt etc.? In seinem verständlich formulierten Gutachten stellt er baubiologische Richtwerte anderen, offiziellen Richtwerten gegenüber, auch die Messungen nimmt er an verschiedenen Stellen des Raumes vor. Somit erhält man eine differenzierte Entscheidungsgrundlage für das weitere Vorgehen.

Ich kann nur empfehlen, Immobilien vor einer Sanierung (oder Kauf) baubiologisch untersuchen zu lassen. Die „Vogel-Strauß-Methode“ ist hier keine gute Idee.

Hallo Herr Streil,

vielen Dank und vielen Dank nochmal für den sehr sympathischen, kompetenten, aufschlussreichen und hilfreichen Termin. Hat Spaß gemacht und uns sehr weitergeholfen. Werde Sie jederzeit weiterempfehlen.

Wir sind sehr auf die Analyseergebnisse gespannt und hoffen, dass sich der Asbestverdacht nicht bestätigt.

Sehr geehrter Herr Streil, nach Ihrem (exzellenten) Gutachten haben wir dort fristlos gekündigt und sind inzwischen umgezogen.

Bei meiner Frau konnten zwei der vier festgestellten  Pilze im Blut nachgewiesen werden. Sie ist diesbezüglich in Therapie. Wir alle haben leider immunologische Themen. Immer haben wir gerätselt. Holzschutzmittel und Pilze sind da eine durchaus plausible Erklärung.

Wir sind Ihnen sehr zu Dank verbunden. Sie haben uns die Augen geöffnet und wir sind glücklich über unser neues Heim.

Gerne empfehlen wir Sie weiter.

An den Anfang scrollen