« zurück zum Glossar Baubiologie

Die Betastrahlung ist eine Korpuskularstrahlung, die aus Elektronen (β–Strahlung) oder Positronen (β+-Strahlung) besteht, welche beim Betazerfall vom Atomkern emittiert werden. Die Betastrahlung weist ein kontinuierliches Energiespektrum auf, das sich von der Energie Null bis zu einer für das betreffende Radionuklid charakteristischen Maximalenergie erstreckt.

Die Betastrahlung ist eine direkt ionisierende Strahlung. Die Reichweite der Betastrahlung beträgt in Abhängigkeit von der Energie in Luft einige Meter, in Wasser oder Gewebe bis etwa 1 cm.

« zurück zum Glossar Baubiologie