« zurück zum Glossar Baubiologie

Lösemittel sind leicht flüchtige Verbindungen, die andere Stoffe lösen können. Nach ihrer Anwendung gehen sie unwiederbringlich verloren. Der größte Teil verdampft in die Atmosphäre. Die Kohlenwasserstoffe aus den L. und Stickoxide fungieren als Vorläufersubstanzen für die Ozonbildung in Bodennähe und sind somit verantwortlich für den Sommersmog. Ozon verstärkt außerdem den Treibhauseffekt. Lösemittel sind unterschiedlich stark wassergefährdend, feuergefährlich und gesundheitsschädlich. Heute gibt es viele lösemittelfreie bzw. -arme Produktalternativen.
Quelle: wwww.Schadstoffberatung.de

« zurück zum Glossar Baubiologie