« zurück zum Glossar Baubiologie

Unter Zeitgeber (das Wort wird auch in der internationalen Fachliteratur verwendet) versteht man alle Einflussgrößen, welche die innere Uhr stellen können. Der wichtigste Zeitgeber ist Licht, welches durch das Auge über den retinohypothalamischen Trakt auf den SCN wirkt. Im SCN sitzt die zentrale innere Uhr, welche viele circadiane Rhythmen steuert. Weitere (periphere) Zeitgeber sitzen z. B. in der Leber, von wo aus ebenfalls circadiane Rhythmen gesteuert werden.
SCN = Suprachiasmatischer Nukleus: Ansammlung von einigen tausend Nervenzellen, gelegen oberhalb (supra) der Kreuzung der Sehnerven
(Chiasma). Gilt heute als die zentrale innere Uhr. Jede der Nervenzellen im SCN hat eine Rhythmik. Im Normalfall gehen die inneren Uhren dieser Zellen synchron und bilden das Zeitgebersignal für die rhythmisch ablaufenden Prozesse im Körper.
Quelle: Broschüre „Licht in seiner dritten Dimension“, Osram AG, München

« zurück zum Glossar Baubiologie