skip to Main Content

Eine aktuelle Studie stellte Magnetfeldbelastungen und Fehlgeburtsrate gegenüber. Das provokante Ergebnis: Höhere Magnetfeldbelastung ging mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten einher – und das schon weit unterhalb der deutschen Grenzwerte!

Magnetische Wechselfelder

Magnetische Wechselfelder entstehen überall, wo Wechselstrom fliesst – also fast überall in unserer technisierten Umwelt. Erhöhte Feldstärken gibt es in der Nähe stromführender Leitungen, wie Hochspannungsleitungen, Bahnstrecken, Versorgungsleitungen, Erdkabeln, Geräten – auch zuhause!

Magnetfelder werden in Mikrotesla (µT) oder dem tausendsten Teil davon – Nanotesla (nT) – gemessen.
1 µT = 1.000 nT

Messwerte, Zahlen, Fakten

Ein erhöhtes Risiko gab es laut Studienergebnis ab etwa 0,25 µT.
Der deutsche Grenzwert lässt 100 bis 300 µT zu!

Baubiologische Vorsorgewerte liegen unterhalb des Risikobereichs.

Die Studie

Hier die Studie lesen, direkt bei Nature: https://www.nature.com/articles/s41598-017-16623-8#Tab2

Back To Top