Überspringen zu Hauptinhalt

Lichtverschmutzung kann ein Immunschwächung bewirken.

Ein aktuelles Forschungsergebnis zeigt epigenetische Wirkung der Lebensweise der Eltern auf die Immunkompetenz ihrer Nachkommen:

Die negativen Effekte des Lichts beeinträchtigen nicht nur die direkt davon betroffenen Individuen – sondern wirken sich womöglich auch noch auf nachfolgende Generationen aus. Hinweise darauf haben Wissenschaftler um Yasmine Cisse von der Ohio State University in Columbus nun zumindest bei Hamstern entdeckt. Für ihre Studie untersuchten die Forscher, ob nachtaktive Zwerghamster bestimmte epigenetische Veränderungen an ihren Nachwuchs weitergeben können. Bekannt ist, dass Faktoren wie Ernährung, Stress oder andere Umwelteinflüsse das sogenannte Epigenom von Lebewesen beeinflussen. Quelle: Bild der Wissenschaft vom 31.03.2017

Forscher Randy Nelson: „Ich denke, die Menschen beginnen allmählich zu verstehen, dass Lichtverschmutzung ein ernsthaftes Problem ist, das schwere gesundheitliche Folgen haben kann. Wir sollten uns auch über Lichtquellen wie Tablet, Smartphone und TV Sorgen machen.“

Lesen Sie auch unseren Beitrag zur Abhilfe.

 

An den Anfang scrollen