WLAN-Repeater Sorgen Für Dauerstrahlung
WLAN-Repeater sorgen für Dauerstrahlung

WLAN – Dauerfeuer dank Devolo & Co.

Allgegenwärtig

In praktisch jedem Haushalt finden wir bei Messungen mehrere WLAN-Sender.
Klein und große, bekannte und unbekannte, nahe und fernere – manche unerkannt direkt auf dem Nachttisch …

Unüberschaubare Vielfalt

Allgemein bekannte Quellen sind die Router und Endgeräte, also Laptops, Tablets und Smartphones. Die hat man ja schließlich oft in der Hand, bzw. hat den Router zumindest irgendwann mal angeschlossen.

Überraschend ist für die Kunden hingegen immer wieder, dass verschiedenste andere Gerätschaften per WLAN senden – auch wenn das nie bewusst aktiviert wurde und vielleicht sogar unerwünscht ist. Die Liste ist lang:

  • Repeater zur Reichweitenerhöhung – allzu oft irgendwann mal von irgenwem eingesteckt und dann vergessen. Oft unnötig!
  • Smart-TV’s
    • haben Internetverbindung, wodurch vertrauliche Daten abfliessen,
    • haben oft zusätzlich WLAN, wodurch die Daten von jedermann abzuzapfen sind.
    Bei manchen Geräten u.a. SAMSUNG ist dieses WLAN vom Nutzer NICHT abschaltbar, ob vom Hersteller ist bei manchen Modellen fraglich.
    Die Hersteller haben auch keinerlei Interesse daran, den Kunden Datenschutz zu bieten, denn sie verkaufen diese Nutzerdaten ja weiter.
  • Home-Entertainment-Systeme, wie z.B. von BOSE, kleinere Aktivboxen für Musikwiedergabe vom Smartphone etc.
    • funktionieren drahtlos, was Dauersender bedeutet – meist nicht abschaltbar, die ganze Nacht auch wenn niemand Musik hören will.
  • Lichtsteuerungen, wie HUE und LIGHTIFY bieten „intelligente Lichtsteuerung per App“ – ebenfalls natürlich per Funk.
    • Hier senden dann Bridges oft dauernd und die Leuchtmittel auch noch.
  • Alarmanlagen
  • Babyphone
  • und und und …

Besonders kritische Signalform

In einer Beurteilung der Europäischen Akademie für Umweltmedizin (EUROPAEM) werden einige Signalformen als besonders kritisch eingestuft – insbesondere WLAN. Dessen Pulsung von 10 Hz liegt offenbar im Bereich biologisch wichtiger Frequenzen und damit erhöhter Empfindlichkeit des Menschen.

Messungen

Die Signalintensität der Endgeräte ist meist relativ niedrig, dafür ist hier die Körpernähe besonders groß. Bewusste Anwender schalten die Geräte daher bei Nichtnutzung aus, oder legen sie zumindest nachts weit weg.

Aktivlautsprecher bringen es oft auf stattliche Intensitäten, auch noch in Nutzungsentfernung oder angrenzenden Räumen – besonders die netzgebundenen.

Die stärksten Intensitäten messen wir oft bei Repeatern. Dass diese Geräte vorhanden sind, hat der Kunde meist längst vergessen. Dauerbelastungen auch noch in nächsten Zimmer in Größenordnung von 5.000 µW/m² sind dann keine Seltenheit. (siehe Abbildung)
Zum Vergleich: Umweltmediziner raten nachts 1 µW/m² vorsorglich zu unterschreiten – bei empfindlichen Personen sogar nur ein Zehntel!

So erreichen Sie uns:

Baubiologe (IBN)
Stephan Streil
Eichendorffstr.6
82223 Eichenau b. München

Tel: 0 81 41 – 53 78 34
oder 0 89 – 81 03 99 61
Fax: 0 8141 – 53 78 36

E-Mail: info@baubio-logisch.de

» Anfahrtdetails

Kurzinfo:

Sachverständigenbüro für Baubiologie & Umweltanalytik
Baubiologische Messtechnik
Dozent & Fachautor

Wir untersuchen Häuser, Grundstücke, Wohn- und Arbeitsräume auf Schadstoffe, Elektrosmog und Schimmel, erstellen Schadensgutachten und beraten zur Sanierung.

Unsere Leistungen: